Neuigkeiten aus Zr’ton

Meine Welt Zr’ton habe ich ja schon hier vorgestellt.Seitdem ist ein halbes Jahr vergangen und auch wenn der alte Beitrag durchaus noch aktuell ist, hat sich doch einiges Neues auf der Welt getan. Über ein paar der neuen Sachen möchte ich hier einfach mal Breicht erstatten und einen kleinen Einblick geben.Eine der größten Motivationsquellen war die im Sommer stattfindende Weltenbastelolympiade (WBO). Bei diesem, vom Weltenbarstlerforum ausgerichteten Wettbewerb werden über sieben Wochen hinweg in verschiedenen Kategorien Aufgaben an die Teilnehmer gestellt, die dann zum Beispiel ein Text über ein Tier oder ein Kunstwerk auf der eigenen Welt abgeben müssen. Ich habe in fünf Kategorien Beiträge abgegeben und bin mit dieser Rate eigentlich recht zufrieden. Dank der WBO konnte ich drei weiße Flecken auf meiner Landkarte ein wenig mit Leben füllen. So habe ich jetzt einen Kolonien bildenden Zeckenschädling, eine als Götter verehrte Diebesgilde und eine für rituelle Opfer genutzte Felsformation auf Zr’ton, dazu einen gewissen Eindruck, wie die Kultur in Umgebung dieser drei Basteleien ausschaut. Ein Beitrag gab mir eine wesentliche Erkenntnis über meine Zweitwelt Rhingon (die ich hier noch nicht vorgestellt habe) und beim fünften konnte ich mich wieder einmal auf meinem Lieblingsort in meiner Welt austoben. Auch wenn nicht alle Beiträge allererste Sahne waren und ich auch nur mit einem eine Medaille machen konnte, hat das Basteln doch sehr viel Spaß gemacht und ich freue mich auf nächstes Jahr. Wer neugierig geworden ist, kann alle Beiträge hier nachlesen (Meine sind die, wo „Alpha Centauri“ dransteht). Viel Spaß!

Aber kommen wir noch einmal zum schon erwähnten Lieblingsort auf Zr’ton zurück: Der Felsenstadt Chton’s’chr. Dort hat sich nämlich über den Beitrag hinaus noch mehr getan. Zunächst mal eine grobe Vorstellung der Stadt: Sie befindet sich ein einem ausgehöhlten Felsen mitten im Urwald. Über schmale Tunnel ist sie mit dem Rest der Zivilisation verbunden, mit den größeren Nachbarstädten am Flussufer. So 3500 Einwohner hat sie, was auch für Zr’ton-Verhältnisse nicht außerordentlich viel ist. Aber obwohl sie so wenig Bewohner hat, ist sie einer der fortschrittlischsten Orte der ganzen Welt. Vor mehr als 100 In-World-Jahren gab es ein als „Erleuchtung“ bezeichnetes Ereignis, das zur Einführuns eines komplizierten Kastensystems mit genauer Arbeitsaufteilung führte. Die Regierung wurde von einer Vielzahl von Räten übernommen, die sich (zumindest war es ursprünglich so gedacht) gegenseitig kontrollieren. Technologisch und wirtschaftlich wurden viele Fortschritte gemacht, beispielsweise wird in Chton’s’chr mittlerweile eine Art Glühbirne genutzt. Aber mit der Zeit kamen auch die Schattenseiten des Systems heraus. Alles ist genau geregelt und das Kastengefüge ist sozial natürlich recht unflexibel. Mittlerweile ist auch Korruption ein ernst zu nehmendes Problem geworden und in jüngster Zeit versuchen auch andere Städte, im Machtgefüge eine Rolle zu spielen.

Ich schreibe und bastle gern für Chton’s’chr, es ist ein Ort für Möchtegernphilosophen und Pseudointellektuelle, die glauben, die Welt vollkommen verstanden zu haben. Es macht mir Spaß, sich deren Weltsicht zu überlegen und sich Szenarien zu überlegen, wo diese an ihre Grenzen stößt. Mir ist schon seit längerer Zeit klar, dass, wenn ich mal einen Roman auf Zr’ton spielen lasse, Chton’s’chr auf jeden Fall ein Schauplatz der Handlung sein wird. Nur hatte ich bis vor einem Monat nicht wirklich einen Plan, in welche Richtung ein solcher Roman gehen könnte. Das hat sich aber mittlerweile geändert und ich habe im Moment nicht nur einen Plot, sondern auch schon eine ganze Reihe an Figuren. Wenn man weiß, dass diese beiden Dinge zu erfinden bisher nicht gerade meine Stärke war, versteht man, warum ich das hier so betone. Ich freue mich jeden falls sehr darüber und möchte in nicht allzu ferner Zukunft mit dem Schreiben beginnen. Ich möchte an dieser Stelle natürlich nicht zu viel verraten, aber es wird vor allem um den Machtkampf in Chton’s’chr gehen, mit allem, was dazugehört. Meine Figuren werde ich im Blog besimmt mal vorstellen, eine kleine Lieblingsfigur hab ich jetzt schon…

Wie dem auch sei, Zr’ton geht es auf jeden Fall gut und ich hoffe, euch hat der kleine Einblick ein bisschen gefallen. Bei Neuigkeiten gibts unregelmäßige Updates 😉

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s